Together.Creative.Innovative.Successful
Unsere Anlagen
Gute Gründe für... Micro + Hega Surfaces
Für Ihre Anwendungen

MicroStream® - Strömungsschleifen®

Das Strömungsschleifen (AFM =  Abrasive Flow Machining) ist ein mechanischer Abtragungsprozess. Das Verfahren dient zur Erzeugung hoher Oberflächengüten an Innen- und Außenkonturen, zum gezielten Präzisions-Entgraten sowie zum definierten Kantenverrunden oder präzisen Entgraten von Verschneidungen.

Hier liegt der Schwerpunkt auf innenliegenden Kanälen und komplexen Bauteilgeometrien. Auch außenliegende Flächen können bearbeitet werden, hierfür ist jodch immer eine Negativ-Form notwendig.

Ihre Vorteile:

  • reproduzierbarer, zuverlässiger Prozess
  • gleichbleibende Qualität
  • Erhöhung der Standzeit von Werkzeugen
  • Wegfall von Handarbeit

AFM ist immer ein individueller Prozess, dessen Parameter (Druck, Anzahl der Zyklen, etc.) in Abhängigkeit vom Bauteil und dessen Anforderungen gewählt werden. Hierbei müssen die Maßhaltigkeit und die unveränderte Bauteilgeometrie im Blick gehalten werden. AFM trägt Material ab und kann somit die Geometrie verändern.

Eigene Streamerfertigung

Das dafür benötigte Schleifmedium wird als Streamer© bezeichnet. Dieser wird auf den zu bearbeitenden Werkstoff der entsprechenden Bauteilgeometrie und der gewünschten Oberflächenqualität separat eingestellt.

 

Allgemeiner Funktionsablauf – Schema

Allgemeiner Funktionsablauf – Beschreibung

Vor der Bearbeitung befindet sich das Medium im unteren Zylinder der Strömungsschleifmaschine. Im Arbeitsraum zwischen den beiden Kolben wird das Werkstück, das sich in einer entsprechend konstruierten Spannvorrichtung befindet, hydraulisch zwischen die beiden Zylinder geklemmt. In der Regel wird für jede Bauteilgeometrie eine eigene Aufnahmevorrichtung benötigt, um das Bauteil zu fixieren und den Streamer den gewünschten Weg zu leiten.

Während des Bearbeitungsprozesses wird das Medium (Streamer©) vom unteren Mediumzylinder zum oberen Mediumzylinder bei definiertem Druck oder Kolbengeschwindigkeit durch das zu bearbeitende Werkstück gepresst. Ein Heiz- /Kühlsystem sorgt für eine konstante Viskosität des Mediums während der gesamten Bearbeitungszeit.

Nach der Bearbeitung wird das Bauteil entnommen, mit Druckluft (1,5 bar max)  in der Ausblaskabine ausgeblasen (wobei Mediumreste aufgefangen und zurückgeführt werden) und in IBS Kaltreiniger gereinigt.

 

+49 7141 91167 0